•  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Naturverbunden

    Der Mensch in Verbindung mit seiner inneren und äußeren Natur.
    Ganzheitliches Naturerleben mit Gleichgesinnten.
    Das alte Wissen unserer Ahnen in der Gruppe erleben und erspüren.

    Naturwahrnehmung, Pflanzenmeditation, Selbsterfahrung, Gruppenerfahrung

  • Programm 2021

    Meine Kurse habe ich den aktuellen Sicherheitsmassnahmen angepasst, so dass jeder Teilnehmer etwas erleben und sich trotzdem in Sicherheit fühlen darf

    Zurück zu unseren Wurzeln

    Monatliche Halbjahres-Treffen in einer festen Gruppe (Montag- oder Dienstagabend von 19.30 bis 21.30 Uhr)

    Daten:

    Schnupperkurs: Dienstag, 17. August 21: Kräuterweihe

    Weitere 5 Treffen, die als Block gebucht werden: Dienstag: 21. September (Ernte Dank, Herbst-Tagundnachtgleiche), 26. Oktober (Samhain, Ahnenfest), 30. November, 21. Dezember (Rauhnächte) und 11. Januar (Neujahrsfest)

    (evtl auch montags abends)

     

    Inhalt unserer Treffen (die ganz von der Gruppe und des Tagesthemas abhängen):

    • Jahreskreisfeste: Imbolc, Frühjahrs- Tag und Nachtgleiche, Ostara, Sommersonnenwende, Kräuterweihe, Ernte Dank, Samhain, Rauhnächte (Sonnen - und Mondfeste)
    • Naturwahrnehmungs- und Vertrauensübungen
    • Gesprächskreis
    • Kinesiologische Aufwärm-, Schamanische Koordinationsübungen
    • Räucherzeremonie
    • Kontakt zu den Pflanzen- und Baum-Devas
    • Runenhaltungen, Runenjoga, Runenweisheiten (altes Futhark)
    • Runen-Orakel, Schutz Rune, die Kräfte der Nornen
    • Magische Gesänge, heilendes Summen und Tönen
    • Besprechen, Böten, Gruppenböten (Beten-Bitten)
    • Alte Schutzsymbole (z.B. Spirale, Pentagramm) und Rituale

    Max. Teilnehmerzahl: 8 Personen

    Treffpunkt: Bildungs- und Erlebnistreffpunkt „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis, Neu-Moresnet
    Kursgebühr: Schnupperkurs: 20 Euro

    20 Euro Abend, alle 5 Abende (ab September - Januar) werden zusammen gebucht und im ersten Kurs bezahlt.
    Parkplatz: Wanderparkplatz an der Göhl, Lütticherstraße, am Schild „Drei Grenzen“.

    Mehr Infos: bei mir (karin.laschet@icloud.com)

     

  • Einzelkurse

    Räucherkräuter-Exkursion: Räuchern mit regionalen Heilpflanzen

    Freitag, den 12. November, von 19.00 bis ca. 22.00 Uhr auf Ternell

     

    Räuchern, ein Brauch alter Kulturen, der heute wieder sehr gefragt ist, besonders in der Zeit der Rauhnächte (Dezember-Januar) und der Krankheiten!!

     

    Räucherrituale, Sinn und Zweck des Räucherns, verschiedene Räuchertechniken und regionale Räucher- bzw. Heilpflanzen werden nahegelegt und in der Praxis als Räucherritual in der Gruppe erprobt.

    Eine kleine Räuchermischung wird für zu Hause zusammengestellt.

    Unkostenbeitrag: 32 Euro für Erwachsene

    Mitbringen: 2 kleine Gläser, Verpflegung, wetterfeste Kleidung und Schuhwerk.

    Maximale Teilnehmerzahl: 11 Personen

    Treffpunkt: Naturzentrum Haus Ternell, Werner Thoma Hütte

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell, Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

    Die Magie der Rauhnächte

    Samstag, 18. Dezember, von 10.30 bis 17.30 Uhr !!!! In Kelmis!!!!

    (evtl. ein Zusatztermin am Sonntag, 19. Dezember)

     

    Die „Rauhnächte“ oder die 12 heiligen Tage zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag am 6. Januar gelten von alters her als heilige Zeit, in der möglichst nicht gearbeitet, sondern gefeiert, Rückschau gehalten und orakelt werden sollte. Was bedeutet diese Zeit für uns heute? Wie kann ich sie umsetzen und nutzen? Mit einigen alten Zeremonien bekommen die Teilnehmer Ideen und Erlebnisse mit auf den Weg.

     

    Mitbringen: Wetterfeste Kleidung und Schuhe, Wechselschuhe, Schreibsachen, Verpflegung, eine Zubereitung für das Buffet, evtl. was zum Musizieren (Rassel, Trommel).

    Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

    Unkostenbeitrag: 43 Euro

    Treffpunkt: Seminarküche Naturgenuss, Schnellenderg 6, 4721 Neu-Moresnet

    Parkplatz: Wanderparkplatz an der Göhl, Lütticherstraße, am Schild „Drei Grenzen“.

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell, Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

    Sinnliche Baumbegegnung

    An einem Samstag, von 10.30 bis ca. 14.30 Uhr

     

    Die lebendigen Energien der Bäume beschäftigten die Menschen seit Urzeiten.

    Feste, Rituale, Opfergaben wurden um und an besonderen Bäumen zelebriert.

    Auch in der heutigen Zeit sind immer mehr Menschen davon überzeugt, dass Bäume zum einen intelligente, vernetzte Wesen sind und zum anderen eine Seele haben.

     

    Mit alten Baumritualen, Energieübungen, Runenhaltungen wird sich auf eine Begegnung der besonderen Art eingestimmt. Verschiedene Arten des „Heranwagens“ werden ausprobiert, so dass jeder sein persönliches Baum-Erlebnis findet!

     

    Seminarort: Naturzentrum Haus Ternell

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk, Sitzunterlage

    Getränke, Snack (bei schlechtem Wetter gehen wir in die Werner Thoma Hütte)

    Unkostenbeitrag: 25 Euro für Erwachsene

    Maximale Teilnehmerzahl: 9 Personen

    Treffpunkt: Naturzentrum Haus Ternell, Werner Thoma Hütte

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell Tel.: 0032/87/55 23 13oder info@ternell.be

    „Runen“ - Einführungskurs in Kelmis

    Dienstag, im Januar, von 19.30 bis ca. 22.00 Uhr

     

    Durch die Naturverbundenheit unserer Vorfahren haben sich die alten Schriftzeichen namens „Runen“ im Laufe der Zeit entwickelt. In Verbindung mit der Natur, den Jahreszeiten und der Evolution haben diese „Buchstaben“ eine enorme Lebensweisheit gespeichert, die wir auch heute wieder neuentdecken und nutzen dürfen.

    Was die Runen mit den Buchstaben, der Buche und dem Buch zu tun haben, wird natürlich auch an diesem Abend aufgeklärt.

    Zusätzlich werden diese Runen körperlich nachgestellt (Runenhaltungen, Runenjoga), einige Bedeutungen erläutert und vor allen Dingen ihre Kräfte erspürt. Bei dieser "Runen-Abfolge" wird außerdem das Aufsagen der Bedeutung oder das "Tönen" der Runen die Wirkung noch verstärken.


    Seminargebühr: 20 Euro

    (dient auch als Schnupperkurs für den monatlichen Kurs "Zurück zu unseren Wurzeln)

    Mitbringen: wetterfeste Sachen und Schuhwerk, bequeme Schuhe und Sachen für innen.
    Treffpunkt: Bildungs- und Erlebnistreffpunkt „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis, Neu-Moresnet

    Maximale Teilnehmerzahl: 9 Personen

    Treffpunkt: Seminarküche „Naturgenuss“ in Kelmis, Schnellenberg 6

    Parkplatz: Wanderparkplatz an der Göhl, Lütticherstraße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung und Infos: bei mir (karin.laschet@icloud.com)

    Imbolc/Lichtmess

    Am Dienstag, im Februar

    Schnupperkurs für den Naturverbunden-Kurs "Zurück zu unseren Wurzeln"

     

    Imbolc ist ein Mondfest, ein Fest der Mutter Erde. Seine Kraft weckt die Bäume und Pflanzen, die Wurzeln und Triebe. Das Verborgene (auch im Menschen) darf sich jetzt entwickeln.

    Es ist die geheimnisvolle Kraft die Wünsche, Träume, Hoffnungen und Pläne weckt und in die Welt kommen lässt.

    Wir werden diese Kraft nutzen und uns mit der Frage beschäftigen: „Wie kann ich die Welt/meine Umgebung bereichern?“.

    (Maria) Lichtmess: Fest des Lichtes. Die Kraft der Sonne, des Lichtkindes (auch das Jesuskind im Tempel) wird immer größer. In der Erde, im Bauch der großen Mutter, beginnt sich das Leben zu regen und zum Durchbruch bereit zu machen.

    Welches Licht kann ich verströmen? Welche Gaben, Talente schlummern in meinem Inneren und möchten sich weiterentwickeln?

    In der Wallonie wird dieses Fest nicht nur mit vielen Kerzen, sondern mit Pfannekuchen bereichert. Was es damit auf sich hat, werde ich natürlich auch erklären.

    Kosten: 20 Euro

    Mitbringen: sehr sehr warme Kleidung und Schuhwerk, denn wir sind draußen

    Maximale Teilnehmerzahl: 3 Personen

    Treffpunkt: Seminarküche „Naturgenuss“ in Kelmis, Schnellenberg 6

    Parkplatz: an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: bei mir

     

    Liebes- Wanderung zum Valentinstag mit einem Liebes-, Ermächtigungs- und Fruchtbarkeitsritual

    Im Februar, von 11.00 bis ca. 15.00 Uhr, evtl.

     

    Viele Kräuter und Früchte wurden von unseren Vorfahren für ein Liebesritual genutzt.

    Wir wandern vom Casinoweiher aus, an der Göhl vorbei, durch den nostalgischen Buchenwald, das Naturschutzgebiet am Oskarstollen, an den Narzissen vorbei bis hin zur Emmaburg mit ihrem verträumten Wald. Unterwegs werden wir auf der Suche nach Sträuchern, Bäumen und Kräutern sein, die uns, selbst in dieser winterlichen Zeit, etwas über die Liebe, Legenden und Fruchtbarkeitsbräuche erzählen. Ganz amüsant sind einige Bräuche, wie z.B. zu Johanni, in der Mitternachtsstunde, 3 mal, mit einem Klettenlabkraut-Kranz und im „ Adamskostüm“ um das Haus zu laufen und den zu Liebenden herbeizurufen.

    Auch der Karneval, die Fastnacht und der Ursprung vom „Valentinstag“ verbirgt einige Fruchtbarkeitsrituale, die wir unterwegs natürlich kennen lernen werden.

     

    Wer also gerne wandert, sich gerne unterhalten lässt, wer einige Fruchtbarkeitsrituale für seinen Garten kennen lernen will, auf der Suche nach seiner großen Liebe ist, oder wer seine Partnerschaft etwas auffrischen will, der darf hier nicht fehlen!

    Treffpunkt: Parkplatz Casino-Weiher, Kelmis

    Kosten: 20 Euro

    Mitbringen: sehr warme Kleidung und festes Schuhwerk, Snack und Getränk für unterwegs

     

    Anmeldung: bei mir

    Runenkurs zur Fastenzeit

    Freitag, im März 2020, von 18.00 bis ca. 22.00 Uhr, in Kelmis

     

    Fastenzeit – Zeit zum Entgiften- aber warum nur auf Genussmittel verzichten, Basenfasten praktizieren oder eine Kur aus Entgiftungskräutern? Warum nicht ganzheitlich Entgiften? Nicht nur Körper, sondern auch Geist und Seele? D.h. diese Zeit nutzen, um zusätzlich alte Glaubensmuster, Zweifel, Ängste und negative Gedanken loszulassen. Ein interessantes, vergessenes Hilfsmittel können dabei die heimischen Runen sein.

     

    Was sind eigentlich Runen? Runen sind die alten überlieferten Schriftzeichen bzw. „Buchstaben“ unserer germanischen/keltischen Vorfahren. Sie sind aber mehr als nur Zeichen: Sie bergen weise Kräfte und Erfahrungen aus mehr als zweitausend Jahren kulturellen Miteinanders. Sie zentrieren uns, schenken uns Rat und lenken unsere nächsten Schritte, wenn wir bereit sind, uns ihren Kräften zu öffnen. Aus den Schriftzeichen können auch Runenhaltungen nachgestellt werden. Sie sind uralte Bewegungen, um die Tore unserer Kraftzentren zu öffnen und können zur Stärkung unserer Gesundheit, zu mehr Selbstvertrauen und zur persönlichen Weiterentwicklung dienen.

     

    In diesem Einführungskurs erfahren die Teilnehmer etwas über den Ursprung und die Anwendung des verbreitesten Runensets: das ältere FUTHARK. Besonders aber werden die weisen Kräfte und Schwingungen einiger Runen und Runen-Haltungen wieder nahegebracht. Einige Runen werden körperlich nachgestellt (Runen-Haltungen), sodass die Teilnehmer ihre Kräfte nachspüren können. So entsteht eine energetische Bewegungsabfolge, eine Art „Runenjoga“, eine körperliche Lebensweisheit, die man zu Hause weiterführen kann und dessen Wirkung nicht zu unterschätzen ist. Außerdem wird bei dieser Runen-Abfolge durch das Aufsagen der Bedeutung oder das „Tönen“ der Runen die Wirkung noch verstärken. Abschließend wird für jeden Teilnehmer eine Schutz- und Stärkungsrune orakelt, sodass er gestärkt und mit einer leicht zu praktizierenden Runen-Bewegungsabfolge, die Fastenzeit mal ganz bewusst gestalten kann.

     

    Dieser Kurs beinhaltet:

    • Ursprung und Mythologie der Runen (altes FUTHARK), allgemein
    • Runen-Haltungen (13)
    • Runen-Bewegungs-Abfolge für jeden Tag zum Heilfasten
    • Runen-Weisheiten (von der Bewegungs-Abfolge)
    • Runen-Singen/Tönen
    • Runenorakel – die Kräfte der Nornen
    • Durchlässigkeit, Tiefenentspannung, Atemtraining

    Seminargebühr: 35 Euro

    Mitbringen: Warme, bequeme Kleidung (einige Übungen finden im Freien statt), Schreib- und Malsachen, Getränke, Snacks für die Pause, Offenheit für das alte Wissen, (Handy für Runen-Haltungs-Fotos)

    Maximale Teilnehmerzahl: 7 Personen

    Treffpunkt: Seminarküche „Naturgenuss“ in Kelmis, Schnellenberg 6

    Parkplatz: Wanderparkplatz an der Göhl, Lütticherstraße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: bei mir

    Sinnliche Pflanzenbegegnung

    Samstag, im Mai, von 10.30 bis ca. 14.30 Uhr

     

    Die lebendigen Energien der Pflanzen beschäftigten die Menschen seit Urzeiten.

    Auch in der heutigen Zeit sind immer mehr Menschen davon überzeugt, dass Pflanzen zum einen intelligente Wesen sind und zum anderen eine Seele haben.In diesem Seminar wird sich auf diese Begegnung vorbereitet, in dem wir uns, mit Energie Übungen, von unser „Kopflastigkeit“ befreien.Ein

    Anschließend werde verschiedene Arten der Pflanzenbegegnung erlebt und erspürt.

    Ziel ist es, die Pflanzen ein Mal ganz anders zu begegnen, ihren Botschaften zu lauschen und die Wirkung auf Körper, Geist und Seele zu erfahren.

     

    Seminarort: Kelmis

    Seminargebühr: 25 Euro

    Mitbringen: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk, Wechselschuhe, bequeme Kleidung, Sitzunterlage, Schreib- und Malsachen, Getränke, Snacks für die Pause.

    Maximale Teilnehmerzahl: 9 Personen

    Treffpunkt: Seminarküche „Naturgenuss“ in Kelmis, Schnellenberg 6

    Parkplatz: an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: bei mir

    Das alte Wissen der Bäume und ihre Wirkung - sinnliche Baumwanderung

    Samstag, 15. Oktober von 10.30 bis 14 Uhr auf Ternell

    Evtl. Zusatztermin: Samstag, 16. Oktober, von 14.30 bis 18.00 Uhr

     

    Mythen, Legenden und Heilwissen rund um unsere heimischen Bäume, alte Baumrituale und Baumjoga versetzt diese Exkursion in ein anderes Zeitalter und bringt uns viel Heilkraft.

    Bei schlechtem Wetter: in der Werner Thoma Hütte (oder nur Zwischenstopps)

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk, evtl. Sitzunterlage, Verpflegung.

    Unkostenbeitrag: 25 Euro für Erwachsene

    Maximale Teilnehmerzahl: 9 Personen

    Treffpunkt: Naturzentrum Haus Ternell, Werner Thoma Hütte

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell, Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

     

     

    „Samhain" - Ahnenfest - Allerseelen

    Im Oktober, von 18.00 bis ca. 21.30 Uhr

     

    Wir gedenken und ehren feierlich unsere Ahnen. Wir entscheiden uns für die guten und lassen überholte alte Stammesmuster und Sippen-Verletzungen los (auch wichtig für unsere Nachkommen).

    Wir nutzen die Kraft unserer Verstorbenen, die uns immer noch gerne zur Seite stehen, und wissen sie einzusetzen (auch mit Runenhaltungen). Von unseren Ahnen lassen wir uns "den Rücken stärken", um uns "verwurzelter", vollkommender zu fühlen und mit Leichtigkeit unser Leben zu meistern.

     

    So wie sich die Natur auf die kalte und dunkle Jahreszeit vorbereitet, wie sie alles „Überflüssige“ (wie die Blätter der Bäume) loslässt, so dürfen wir auch unsere veralteten Gedankenmuster und Gewohnheiten loslassen.

    Was kostet mir zu viel unnötige Kraft?

    So wie Bäume und Pflanzen die wichtigsten Nährstoffe in Stamm, bzw. Wurzeln lagern, so dürfen auch wir uns auf das „Wesentliche“ besinnen. Was macht mich aus?

    So wie die Pflanzen und die Samen sich bis zum nächsten Frühjahr in die Erde zurückziehen, so dürfen auch wir uns behaglich (Haag=Hecke) in unsere Häuser zurückziehen und uns mit unseren Wurzeln beschäftigen. Woher komme ich? Wer sind meine Ahnen? Wie kann ich meiner Ahnen gedenken? Wie können sie mir "den Rücken" stärken?

    Welche Stammesmuster will ich übernehmen, welche kann ich loslassen?

    So wie unsere Vorfahren werden wir bei dem Samhain-Ritual heimische Loslass- , Trauer- und Stärkungs-Kräuter zum Räuchern nutzen.

     

    Treffpunkt: Bildungs- und Erlebnistreffpunkt „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis, Neu-Moresnet

    Seminargebühr: 25 Euro

    Mitbringen: Wetterfeste Kleidung, Wander- und Wechselschuhe, Ahnenbilder (besser eine Kopie), bequeme Kleidung, Schreibunterlagen, Gesichtsmaske, einen Snack und Getränk für die Pause (draußen).

    Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

    Parkplatz: an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: bei mir

    Krötenschleim und Spinnenbein -Wildbeerenexkursion mit "Hexenpunsch"

    - für die ganze Familie!

    Mittwoch, im Oktober, von 14.30 bis 17.30 Uhr in KELMIS

     

    "Heho, die Hexen sind erwacht,

    die Beeren sind gesammelt, der Punsch wird jetzt gemacht!

    Hört wie wir uns freuen, hört wie wir uns freuen!"

     

    Passend zur dunklen Jahreszeit, bekommen unsere guten Kräuterhexen Verstärkung!

    Wir werden gemeinsam in der Natur einige Wildbeeren und -Kräuter sammeln und damit einen "Zauber-Wunsch-Punsch" und einen "Schutz-Hexenbesen" herstellen!

    Jeder weiß, dass ein Essen mit schlechter Laune oder Wut gekocht der Familie gar nicht gut schmeckt, sogar übel auf den Magen liegt.

    Ich als Kräuterhexe zeige wie wir mit Freude, Schutzkräutern und guten Wünschen einen wundersamen Punsch für die ganze Familie oder Freunde "zaubern" können!

    • Wie kocht man magisch?
    • Wie kann ich meine Speisen segnen und/oder mit guten Wünschen "beseelen"?
    • Wie kann ich meinen Eingang schützen so dass nur "wohlwollende" Wesen in die gute Stube kommen?

    "Krötenschleim und Spinnenbein, lasst uns gesund und munter sein!"

     

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk, Wechselschuhe, 1 kleiner Snack und Getränke für unterwegs, 1 Spültuch.

     

    Seminargebühr: 20 Euro für Erwachsene, 17 Euro für Mitglieder und 10 Euro für Kinder

    Maximale Teilnehmerzahl: 11 Personen

    Treffpunkt: Seminarküche „Naturgenuss“ in Kelmis, Schnellenberg 6

    Parkplatz: an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: BNVS, Francine Cremer: 0032 80/44 81 44 (bnvs@skynet.be)

     

     

    „Vergessene“ Rituale feiern

    Von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr: kann als Gruppe gebucht werden, Termin nach Vereinbarung

     

    Ein Ritual ist eine nach überlieferten Regeln ablaufende, oft feierlich-festliche Handlung mit tiefem Symbolgehalt. Sie wird häufig von bestimmten Wortformeln, Gebärden und Gesängen begleitet und kann religiöser oder weltlicher Art sein (z.B. Jahreskreisfeier, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, usw.).

     

    Feste werden heute selten rituell gefeiert. So ist Weihnachten zur Konsumorgie geworden, die viele Menschen als enttäuschend empfinden. Familiengeburtstage sind auf ein gemeinsames Festessen reduziert. In den wesentlichen Übergängen vom Kind zum Erwachsenen, usw. verlangt die Seele nach Ritualen um ein deutliches Zeichen für den neuen Lebensschritt zu setzen. Abgesehen von den großen Ereignissen, gibt es viele kleine Rituale, die das tägliche Leben bunter, bedeutungsvoller und begreiflicher machen (z.b. ein Selbstermächtigungs-, ein Wusch- oder ein Feierabendritual).

    Dieser Kurs beinhaltet:

    • Den Rahmen und den Ablauf eines Rituals
    • Begrüßung und Einstimmen einer Gruppe auf das Thema
    • Schutz und Weihe des Raums, der Gruppe
    • Der Abschied eines Rituals

    Seminarort: Naturzentrum Haus Ternell oder Kelmis

    Seminargebühr: 45 Euro

    Mitbringen: eine essbare Zubereitung für die Pause und das Ritual-Mahl-Buffet, ein Getränk, bequeme Kleidung, Sitzkissen, Decke, evtl. Trommel oder Rassel, Schreibunterlagen

    Maximale Teilnehmerzahl: 9 Personen

  • Jahreskreisfeste in Verbindung mit Wildkräuterexkursionen

    Kräuterweihe- Frauendreißiger: Heilpflanzenexkursion, alte Rituale und Kräuterstraußweihe

    Mittwoch, im August, von 17.30 bis 21.30 in Walhorn

     

    Um einen Steinbruch und passend zur Kräuterweihe entdecken wir verschiedene Heilpflanzen, welche Bedeutung sie für unsere Vorfahren hatten und wie wir sie heute sinnvoll nutzen können. Ein Kräuterstrauß wird gesammelt und feierlich eingeweiht.

     

    Erwachsene: 25 Euro

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk und eine Zubereitung für das gemeinsame Picknick.

    Maximale Teilnehmerzahl: 11 Personen

    Treffpunkt: Kirmesplatz, Dorfstraße in Walhorn, Belgien.

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell, Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

    Heißa Walpurgisnacht-Maifeiertag- Wildkräuterexkursion, alte Rituale und Kochworkshop

    Samstag, im Mai, von 10.30 bis ca. 16.00 Uhr in Kelmis

     

    Was es mit der Maitradition auf sich hat und welche Wildkräuter zu dieser Jahreszeit eine besondere Rolle spielen werden die Teilnehmer von der Kräuterpädagogin Karin Wetzels-Laschet anlässlich dieses Workshops erfahren.

    Während einer ca. 2stündigen Exkursion in die Wildnis, werden diese Mai-Kräuter veranschaulicht, erläutert und gesammelt. Im Anschluss steht die Verarbeitung dieser Kräuter zu schmackhaften Salaten, frischen Dips auf dem Programm. Natürlich darf die Maibowle und das Bärlauchpesto und ein Mailiedchen nicht fehlen!

     

    Maximale Teilnehmerzahl: 11 Pers

    Kosten: 38 Euro

    Material: Wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, Wechselschuhe, 1 Schürze, 2 Spültücher, 1 Spüllappen und

    Dosen für evtl. Reste

    Treffpunkt: Bildungs- und Erlebnistreffpunkt „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis, Neu-Moresnet

    Parkplatz an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

    Weihnachtspflanzen- und Winter-Exkursion „Weihnachtszauber“

    Samstag, 4. Dezember, von 10.30 bis 14.00 Uhr evtl. von 14.30 bis 18.00 Uhr auf Ternell

     

    Weihnachten feiern wir mitten im Winter, wenn die Bäume kahl sind und nichts im tristen Grauweiß

    daran erinnert, was dort sonst grünt und blüht. Was soll dann ein Kurs, der sich ausgerechnet mit Weihnachtspflanzen befasst ? Bei Licht gesehen-genauer beim Kerzenschein des Adventskranzes und des geschmückten Tannenbaums-zeigt sich nämlich, dass dieses Fest erstaunlich viel mit Botanik zu tun hat. Gerade in der dunklen Adventszeit holen wir uns liebend gerne Tannengrün ins Haus. Wir hängen Mistelzweige auf, oder schmücken unsere Türen mit Kränzen aus Tannen, Efeu und Stechpalmenzweigen. Wir verwenden zum Braten und Backen unzählige exotische Gewürze von Bäumen, Sträuchern und Pflanzen aus tropischen Regionen, die sich an der vollen Sonne erfreuen. Die Kinder freuen sich auf den Nikolaus, den Weihnachtsmann, oder das Christkind, weil diese Marzipan und Schokolade, Äpfel, Mandarinen und Nüsse in erwartungsvollen, bereitgestellten Schuhen, Strümpfen und Gabentellern hinterlassen. Auch diese Leckereien stammen letztendlich von Bäumen.

    Doch was verbirgt sich hinter den uns lieb gewonnenen Traditionen und Bräuchen rund um Weihnachten? Warum spielen Nikolaus, Weihnachtsmann, Tannenbaum, Wintergrün, Weihnachtsgewürze und Früchte noch immer, im Computerzeitalter, eine derart zentrale Rolle ?

    Diese Fragen werden wir während unserer Exkursion im Arboretum auf Ternell auf den Grund gehen.

    Wir werden erstaunliche Antworten, verborgen im Dunkel der Geschichte, aufdecken. Viele Weihnachtsbräuche haben nämlich ihren Ursprung nicht nur dort, wo wir sie suchen und vermuten, nämlich im christlichen Fest, sondern vielmehr in vorchristlich-heidnischen Zeiten. Natürlich werden wir anschließend in … Hütte einkehren , uns in weihnachtlicher Atmosphäre, am flackernden Kamin aufwärmen und weihnachtlich duftendes Gebäck und Getränke kosten.

     

    Maximale Teilnehmerzahl: 12 Pers

    Kosten: 25 Euro für Erwachsene, 15 Euro für Kinder

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk,

    Getränke, Snack (bei schlechtem Wetter gehen wir in die Werner Thoma Hütte)

    Treffpunkt: Naturzentrum Haus Ternell, Werner Thoma-Hütte

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

    Lammas- Schnitterinnenfest - Heilpflanzenexkursion u.a. zum Thema Räucherkräuter, Kräuterernte und Lammas-Ritual

    Samstag, im Juli, von 10.30 bis ca 14.30 Uhr in Kelmis

     

    Auf dem Naturgenuss- Grundstück in Kelmis werden bedeutsame regionale Heilpflanzen erkundet. Die Kursteilnehmer erfahren über die Heilkräfte und die besonderen Inhaltsstoffe dieser Pflanzen, welche Bedeutung sie für unsere Vorfahren hatten und wie wir sie heute sinnvoll z.B. zum Räuchern nutzen können. Gleichzeitig wird der Sinn und der Nutzen des, Hierzulande vergessenes, Lammas-Festes erklärt.

    Was hat z.B. dieses Fest mit der englischen „Lady“ zu tun? Warum findet man an machen Orten eine „Korn- Muhme“ (-Puppe)? Heil- und Räucherkräuter werden geerntet und das Trocknen als Konservierungsmethode veranschaulicht. Zum Abschluss wird zum Dank des ersten „Schnittes“ ein Lammas-Ritual (passend zu diesem Mondfest) mit Räucher-Zeremonie gehalten.

     

    Kosten: Erwachsene: 30 Euro

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk (hohe Steigung) und ein Snack für unterwegs

    Maximale Teilnehmerzahl: 11 Personen

    Treffpunkt: Bildungs- und Erlebnistreffpunkt „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis, Neu-Moresnet

    Parkplatz an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“.

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

    Frühlingskräuterexkursion, alte Rituale und Kochatelier „Entgiften und Entschlacken mit grünen Smoothies, Pasten und Salaten“

    Samstag, 17. April von 10.30 bis ca 16.00 Uhr in KELMIS

     

    Wir feiern den Neubeginn der Vegetation und erfahren welche Wirkstoffe im „frischen Grün“, besonders roh verarbeitet, sind und welche Auswirkung sie auf unsere Gesundheit haben. Nach der 2,5 stündigen Exkursion werden grüne Smoothies, Salate und Pasten gemeinsam zubereitet und gekostet.
     

    Material: Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk, Wechselschuhe, 2 Spültücher, 1 Schürze, 1 Spüllappen und Dosen für übriggebliebene Speisen.
    Unkostenbeitrag: 38 Euro für Erwachsene

    Maximale Teilnehmerzahl: 11 Personen

    Treffpunkt: Bildungs- und Erlebnistreffpunkt „Naturgenuss“, Schnellenberg 6, 4721 Kelmis, Neu-Moresnet

    Parkplatz an der Göhl, auf der Lütticher Straße, am Schild „Drei Grenzen“ in Kelmis

     

    Anmeldung: Naturzentrum Haus Ternell, Tel.: 0032/87/55 23 13 oder info@ternell.be

  • Shop Now

    Check out our products.

×
IMPRESSUM
 
Copyright - Alle Rechte vorbehalten
 
Verantwortliche Herausgeberin:
Karin Laschet
 
Phone: +32 477 73 28 96
E-Mail: karin.laschet@icloud.com
 
Text, Bilder, Grafiken, Sound, Animationen und Videos sowie deren Anordnung auf dieser Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der Inhalt dieser Website darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden.
 
Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem können der verantwortliche Herausgeber und die Produzenten für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen nicht garantieren. Sie schließen jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, aus.
 
Das in der Website enthaltene geistige Eigentum ist geschützt. Durch die Veröffentlichung dieser Website erteilen die Produzenten keine Lizenz zur Nutzung dieses Eigentums an Dritte.

Kochkurse, Naturkosmetik, Wildkräuterkurse, Heilpflanzenkurse, Kochkurse für Kinder, Jahreskreisfeste - Naturgenuss in Kelmis, Eupen, Ostbelgien und Aachen
×
DATENSCHUTZ

Wir nehmen Ihren Datenschutz sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.

Bitte bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

Zugriffsdaten

Bei Ihrem Besuch auf unserer Website werden Daten über Zugriffe auf die Seite erhoben und als „Server-Logfiles“ gespeichert. Unter anderem handelt es sich um folgende Daten:

•	Besuchte Seiten bzw. Kapitel
•	Datum und Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
•	Verweildauer
•	Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
•	Verwendeter Browser
•	Verwendetes Betriebssystem
•	Verwendete IP-Adresse
•	Verwendete Suchbegriffe

Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und der Verbesserung der Website. Für Inhalte und Datenschutz von Websites, zu denen wir verlinken, übernehmen wir keine Haftung.

Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit dieser Website. Gängige Browser bieten allerdings die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. 

Umgang mit Kontaktdaten

Wenn Sie mit uns durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung aufnehmen, zum Beispiel anlässlich einer Anfrage werden Ihre Angaben gespeichert damit wir auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgreifen können. 

Wir verpflichten uns, Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiterzugeben. Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, Ihre Person zu bestimmen und welche zu Ihnen zurückverfolgt werden können – also beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Löschung

Sie als Nutzer erhalten auf Antrag Ihrerseits kostenlose Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über Sie gespeichert wurden. Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten kollidiert haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten und auf die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.

Kochkurse, Naturkosmetik, Wildkräuterkurse, Heilpflanzenkurse, Kochkurse für Kinder, Jahreskreisfeste - Naturgenuss in Kelmis, Eupen, Ostbelgien und Aachen